zum Inhalt springen

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

04/2015–heute Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Romanisches Seminar, Universität zu Köln
04/2013–09/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Romanistik, HHU Düsseldorf Lehrstuhl Prof. H. Geisler
10/2012–03/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Romanistik, HHU Düsseldorf/Romanisches Seminar, Universität zu Köln Lehrstühle Prof. H. Geisler/Prof. P. Blumenthal
10/2011-09/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Romanisches Seminar, Universität zu Köln Lehrstuhl Prof. P. Blumenthal
04/2008-08/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Romanisches Seminar, Universität zu Köln Lehrstuhl Prof. P. Blumenthal
03/2006-03/2008 Wissenschaftliche Hilfskraft, Romanisches Seminar, Universität zu Köln Lehrstuhl Prof. P. Blumenthal
03/2003-08/2010 Redaktionsassistenz der Zeitschrift für französische Sprache und Literatur Linguistischer Teil, Hg. P. Blumenthal

Studium

2012 Promotion zum Dr. phil., Dissertation: „Zum Plusquamperfekt im Französischen und Spanischen. Kontrastive Untersuchung aus textlinguistischer Perspektive“, Gutachter: Prof. Peter Blumenthal/ Prof. Martin Becker, Romanisches Seminar, Universität zu Köln
2006 Magisterabschluss, Philosophische Fakultät, Universität zu Köln
03/2004 Erwerb des Zertifikats Spanisch für den Beruf
10/1999–02/2006 Magister-Studium (Hauptfach: Romanistik/Französisch; 1. Nebenfach: Romanistik/Spanisch; 2. Nebenfach: Theater-, Film- und Fernseh¬ wissenschaften), Universität zu Köln

Auslandsaufenthalte

26/08/2002–6/09/2002 Alcalá de Henares, Spanien, Sprachkurs: Curso de Lengua Española Intensivo. Nivel Alto
27/06/1998–17/07/1998 Exeter, England, Sprachkurs

Weiterbildung

03/2018 Teilnahme am Seminar „Verhandlungen bei Erstberufung“ (DHV, Postdoc Career Program UzK)
03/2018 Teilnahme am Workshop „Drittmittel erfolgreich einwerben – Möglichkeiten für PostDocs“ (Postdoc Career Program UzK)
09/2017 Teilnahme am Seminar „Rechte und Pflichten als Mitglied einer Berufungskommission“ (DHV, Postdoc Career Program UzK)
06/2017 Teilnahme am Workshop „Personalrecht an Hochschulen“ (Postdoc Career Program UzK)
07/2009 Dozentenschulung „Adressatenorientierte Hochschuldidaktik“

Akademische Selbstverwaltung

Gremienarbeit

10/2016-heute Mittelbauvertreterin im Vorstand des Romanischen Seminars der Universität zu Köln

Fachberatung

10/2015-heute Fachberaterin am Romanischen Seminar der Universität zu Köln (im Rahmen der täglichen Studienberatung)

Tagungen & Workshops

06/2018 „Le futur simple et le futur périphrastique dans la presse contemporaine : une répartition des tâches bien réglée ?“, CHRONOS 13-Tagung, Neuenburg (Schweiz), 04–06.06.2018 (Vortrag)
05/2017 „Analyse de discours outillée“ (Teaching Mobility, Universität Paul Valéry, Montpellier III, Frankreich, 22–24/05/2017 (Workshop mit Sascha Diwersy, Montpellier III)
05/2017 „Les périphrases verbales « venir + a + VINF » vs « llegar + a + VINF » et leur emploi en discours : affinités sélectives et raisonnements de prédilection“ (Teaching Mobility, Universität Paul Valéry, Montpellier III, Frankreich, 22/05/2017) (Vortrag)
01/2017 „Los potenciales semántico-discursivos de llegar + a + VINF: el papel de los verbos en infinitivo desde un análisis cognitivo-constructivista“ (XLVI Simposio Internacional de la Sociedad Española de Lingüística, Madrid, Spanien, 24–27.01.2017 (Vortrag)
06/2016 „llegar + a + VINF vs venir + a + VINF: ce que le verbe à l'infinitif nous révèle quant au fonctionnement dialogique de chacune des deux périphrases“, Internationale Tagung Chronos 12, Caen, Frankreich, 15–17.06.2016 (Vortrag)
05/2015 „No/Ni me vayas a decir que… vs No/Ni me vengas a decir que… : ressemblances et différences. Une approche ‚dialogique‘“, Journée Linguistique du Cercle Belge, Brüssel, 09.05.2015 (Vortrag)
05/2015 „Les périphrases verbales ir a / llegar a / venir a + infinitif et leur rôle dans le discours : une approche dialogique“, 4th International Symposium Discourse Markers in Romance Languages: A contrastive approach, Heidelberg, 06.–09.05.2015 (Vortrag)
06/2014 „À propos du rendement textuel du plus-que-parfait“, Chronos 11-Tagung, Pisa, Italien, 16.–18.06.2014 (Vortrag)
07/2013 „Rendements textuels du plus-que-parfait et de son homologue espagnol“, XXVIIe CILPR, Nancy, Frankreich, 15–20.07.2013 (Poster)
07/2012 „Ein pragmalinguistischer Ansatz zur Beschreibung von Verbalperiphrasen im Spanischen am Beispiel von ‚ir a + INF.‘“, LIMES2-Tagung, Düsseldorf, 19–21.07.2012 (Vortrag)

Mitgliedschaften

Deutscher Hochschulverband – www.hochschulverband.de
Cologne Center of Language Sciences – www.zsm.phil-fak.uni-koeln.de