zum Inhalt springen

Drittmittelprojekte

  • Reading Global. Constructions of World Literature and Latin America.

    • Projektleitung: Prof. Dr. Gesine Müller
    • MitarbeiterInnen: 7
    • Laufzeit: 2015–2020
    • Gefördert durch: European Research Council (Consolidator Grant)
    • Abstract: In der aktuellen Globalisierungsphase hat das ursprünglich auf Schlegel und Goethe zurückgehende Konzept der Weltliteratur eine neue Aufmerksamkeit in Literaturbetrieb und Wissenschaft erfahren. Das Projekt untersucht das 'Entstehen' dieser Weltliteraturen und geht am Beispiel der lateinamerikanischen Literaturen der Frage nach, welche ästhetischen wie wirtschaftlichen Faktoren bzw. welche Akteure und Institutionen die globalen Rezeptions- und Zirkulationsprozesse eines literarischen Werks beeinflussen.

  • Terrain vague: Ästhetik und Poetik urbaner Zwischenräume in der französischen Moderne

    • Projektleitung: Prof. Dr. Wolfram Nitsch
    • MitarbeiterInnen: Jacqueline Broich, Daniel Ritter
    • Laufzeit: 2014–2017
    • Gefördert durch: DFG
    • Abstract: Terrains vagues – das sind die verlassenen, verwahrlosten oder verwilderten Räume in der Stadt. Während sie früher als Makel im Stadtbild galten, werden sie heute oft als Möglichkeitsräume für eine neue Urbanität betrachtet. Trotzdem ist das leere, scheinbar zweck- und herrenlose terrain vague von der Kultur- und Medienwissenschaft noch kaum erforscht worden, erst recht nicht seine lange Geschichte in Literatur und Film. Daher zielt unser Forschungsvorhaben auf eine systematische Beschreibung des terrain vague im Licht der Raumtheorie sowie auf eine historische Untersuchung seiner literarischen und filmischen Darstellungen in der französischen Moderne.

  • D'Italica à Sarmizegetusa. Réflexions sur la culture populaire romane.

    • Projektleitung: Prof. Dr. a.D. Ion Taloș 
    • Laufzeit: bis Ende 2016 
    • Abstract: Die Rolle der Volkskultur innerhalb der Romanistik; Un chapitre de l’histoire de l’ethnologie européenne: les collectes par le biais des correspondants et des questionnaires; Kaiser Trajan in der mündlichen Tradition der Rumänen; Une «légende urbaine» dans l’Antiquité et au Moyen Âge: le lion une épine enfoncée dans la patte; Profane Bräuche und Lieder der Weihnachtszeit bei den romanischen Völkern; Archaische Bestattungsriten im Rolandslied; El romance de la Dama y el pastor en el centro-sur de España. El pastor abstinente; u.a.

  • Die Entwicklung des französischen Präpositionalsystems (PRESTO)

    • Projektleitung: Peter Blumenthal (Köln) / Denis Vigier (Lyon)
    • MitarbeiterInnen: Janine Schwieres, Sascha Diwersy, Ninon Nahoussi
    • Laufzeit: 2013-2016
    • Gefördert durch: DFG / ANR
    • Abstract: Gegenstand der Untersuchung sind Veränderungen des kombinatorischen Verhaltens von Präpositionen in Abhängigkeit von Epoche, Textgattung und Autor. Unser Augenmerk richtet sich im Bereich der Präpositionenverwendung auf Faktoren, die das Streben der Sprecher nach semantischen und diskursiven Mehrwerten gesteuert haben und dadurch zum Motor sprachlichen Wandels wurden.