zum Inhalt springen

UNIVERSITÄT ZU KÖLN
ROMANISCHES SEMINAR
M.A. Florian Homann
-Wissenschaftlicher Mitarbeiter-

Zertifikat "Spanisch für den Beruf" (ZSB)

Eine Initiative des Romanischen Seminars zum Einsatz von Fremdsprachen als Schlüsselqualifikation für den Beruf
Stand: Wintersemester 2016/17

Die moderne Arbeitswelt befindet sich in ständigem Wandel. Wenn früher Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erwarten konnten, ihr Leben lang im selben Beruf und im selben Unternehmen zu verbringen, müssen sie heute damit rechnen, dass sie ihren Arbeitsplatz häufig wechseln werden, und sie werden bereit sein müssen, Tätigkeiten auszuüben, für die sie keine spezifische Ausbildung erhalten haben. Um diesem Wandel standzuhalten, müssen sie heute über hohe Eigenständigkeit, Flexibilität und Leistungsbereitschaft verfügen. Es ist deshalb ratsam, dass Studierende bereits im Studium gewisse zusätzliche Qualifikationen erwerben, die ihre Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt erhöhen können.

Fremdsprachenkenntnisse sind dabei eine der meist geforderten und am höchsten geschätzten Schlüsselqualifikationen in der modernen Arbeitswelt –fast in allen Bereichen. Unternehmen können es sich heute nicht mehr leisten, anspruchsvolle Positionen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ohne ausreichende Sprachkenntnisse zu besetzen. Bewerberinnen und Bewerber mit guten Fremdsprachenkenntnissen haben bessere Chancen, eine angemessene und befriedigende Stelle zu bekommen. Umso wichtiger erscheint es, dass Fremdsprachen im persönlichen Bildungsweg eines jeden eine besondere Stellung einnehmen. Aus diesen Gründen hat das Romanische Seminar beschlossen, die Sprachpraxis im Hauptstudium der Romanischen Philologie besonders auf die Bedürfnisse der Studierenden und des Arbeitsmarktes auszurichten. Sprachkenntnisse öffnen den Zugang zur Literatur und Kultur fremder Länder, darüber hinaus sollten sie aber die Studierenden dazu befähigen, sich selbstständig als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter deutscher ausländischer Firmen in diesen Ländern zu bewegen. Dazu dienen die Veranstaltungen des Zertifikats Spanisch für den Beruf (ZSB), die das Romanische Seminar mit Unterstützung der Universidad de Sevilla seit dem Wintersemester 2000/2001 anbietet. Die Universidad de Sevilla öffnet seit dem Wintersemester 2002/2003 eine begrenzte Anzahl von Kursen aus seinem Aufbaustudiengang Máster en traducción de textos con fines específicos de las lenguas española y alemana (MasTradu) für Studierende des Romanischen Seminars (als Fern- oder Präsenzstudiengang).

Was ist das ZSB?

Das ZSB ist ein offizieller Nachweis des Romanischen Seminars der Universität zu Köln über den erfolgreichen Besuch von sprachpraktischen Übungen aus dem Wahlbereich im Rahmen des ordentlichen Studiums der Romanischen Philologie (Wahlbereichsstudium).

An wen richtet sich das ZSB?

Das ZSB richtet sich an eingeschriebene Fachstudenten des Romanischen Seminars aller Studiengänge, die den Curso de traducción alemán - español B und den Curso de traducción español – alemán des Basismoduls 4 mit einem Leistungsnachweis erfolgreich abgeschlossen haben oder einen gleichwertigen, vom Romanischen Seminar anerkannten Leistungsnachweis, vorweisen können.
Die Teilnahme an den Kursen aus dem Fernstudiengang MasTradu erfordert eine gesonderte Anmeldung bei der Beauftragten der Universidad de Sevilla.

Wie kann man das ZSB erwerben?

-Wichtig!: Durch die Umstellung der Studienordnungen ergeben sich neue Voraussetzungen für Studierende, je nachdem, ob Sie nach alter oder neuer Studienordnung studieren.-

Für Studierende nach alter Studienordnung (Studienbeginn vor WS 2015/16)

Das Romanische Seminar bietet Veranstaltungen in vier Bereichen berufsqualifizierender Kenntnisse und Fertigkeiten in der Fremdsprache an (Teilbereiche A –D). Außerdem besteht die Möglichkeit, ein mindestens vierwöchiges Praktikum im spanischsprachigen Ausland in das Zertifikat aufnehmen zu lassen (Teilbereich E). Die Studierenden haben die Möglichkeit, das Zertifikatsprogramm durch die Auswahl bestimmter Veranstaltungen individuell zu gestalten und entsprechende Erfolgsnachweise für die dabei von ihnen speziell erbrachten Leistungen zu erwerben. Das ZSB umfasst wenigstens vier benotete Erfolgsnachweise (8 SWS) aus mindestens drei verschiedenen Bereichen. Gleichwertige Leistungsnachweise über inhaltsähnliche Veranstaltungen aus dem Angebot der Partneruniversitäten können anerkannt werden: Erfolgsnachweise z.B. aus dem MasTradu werden aufgrund einer Vereinbarung mit der Universidad de Sevilla als gleichwertig anerkannt. Die Zahl der von den Studierenden belegten Kurse aus dem Angebot des Romanischen Seminars muss allerdings gleich oder höher sein als die der auswärtig belegten Kurse. (Beispielsweise sollten bei vier Erfolgsnachweisen mindestens zwei in Köln erworben sein.) Zu beachten ist ferner, dass einige Kurse aus dem MasTradu nur belegt sein dürfen, wenn ein entsprechender Vorbereitungskurs aus dem ZSB vorher besucht worden ist (siehe unten).
Der Nachweis über ein Praktikum (dieses muss nicht benotet sein) wird als einer der vier Erfolgsnachweise anerkannt. Die verbleibenden drei Leistungsnachweise müssen dann aus drei verschiedenen Teilbereichen stammen.
Spätestens bei Meldung zur Abschlussprüfung beziehungsweise bei der Exmatrikulation beantragen die Studierenden formlos die Erstellung des ZSB bei Herrn Florian Homann (Sprechstunde Raum 1.310). Das Romanische Seminar erstellt auf der Grundlage der Erfolgsnachweise das ZSB, das vom geschäftsführenden Direktor unterschrieben wird. Auf dem ZSB erscheinen alle erfolgreich besuchten Veranstaltungen (Semester, Name des Dozenten, Stundenzahl, Art der Benotung). Die Noten der erbrachten Leistungen ergeben die auf dem Zertifikat ersichtliche Gesamtnote.

Wie kann man Erfolgsnachweise erwerben?

Nach Abschluss der sprachpraktischen Basismodule bzw. Aufbaumodule (Lehramt), die für die jeweiligen B.A. Studiengänge vorgeschrieben sind, können Sie zusätzlich die Kurse des ZSB absolvieren. Um einen Erfolgsnachweis zu erwerben, müssen die Studierenden regelmäßig an den Kursen teilnehmen und die vom Dozenten festgelegten Leistungen erbringen. Diese Leistungen sind im Laufe des Semesters und/oder am Ende des Semesters zu erbringen, und können aus einer Klausur, einer Hausarbeit, einem Referat oder einer mündlichen Prüfung bestehen. Form und Umfang der Leistungsnachweise werden von den Dozenten zu Beginn des Semesters bekannt gegeben. Bitte stets beachten, dass die für das ZSB anzurechnenden Kurse benotet werden müssen, auch wenn dieses für andere Teilnehmer des Kurses nicht der Fall sein sollte. Dieses sollte mit den entsprechenden Dozenten vorher vereinbart werden.

Aus welchen Teilbereichen besteht das ZSB für Studierende nach alter Studienordnung?

Im Folgenden werden kurz Sinn und Zweck der Teilbereiche dargelegt. Falls Sie Fragen zu den einzelnen Kursen haben, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Dozenten.

  • Teilbereich A – Comunicación oral y escrita:
    Die Kurse dieses Teilbereichs dienen dem Ausbau des mündlichen und schriftlichen Gebrauchs der Fremdsprache, so dass diese auch in einem beruflichen Umfeld eingesetzt werden kann. Dabei werden insbesondere Textsorten und kommunikative Strategien berücksichtigt, die in der Arbeitswelt relevant sind. Dabei sollen insbesondere Textsorten und kommunikative Situationen hervorgehoben werden, die in der Arbeitswelt besonders häufig vorkommen, und entsprechende kommunikative Strategien eingeübt werden.

Universität zu Köln
A1: Curso de técnicas de comunicación oral
A2: Curso “superior“ de ensayo

  • Teilbereich B – Traducción e interpretación:
    Diese Veranstaltungen sollen die Studierenden dazu befähigen, im beruflichen Umfeld als Vermittler zwischen zwei Sprachen und Kulturen aufzutreten. Dabei wird dem Transfer aus dem Deutschen in die Fremdsprache besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Universität zu KölnB1: Curso superior de traducción (alemán - español) Fundamentos de traducciónB2: Curso superior de interpretación bilateral (alemán - español)

Universidad de Sevilla
B3: Traducción al castellano de ensayos lingüísticos y literarios alemanes

  • Teilbereich C – Español para fines específicos:
    Hier soll der Umgang mit Fachtexten und Fachwortschatz aus verschiedenen Bereichen (Wirtschaft, Medien und Recht) geübt werden. Auf diese Weise bekommen die Studierenden erste Einblicke in die beruflichen Möglichkeiten von Absolventen in den Geisteswissenschaften und werden auf Praktika vorbereitet.

Universität zu KölnC1: Español commercialC2: Lenguaje de los medios de comunicación social

Universidad de Sevilla
C3: El léxico jurídico español y alemán
C4: El léxico biosanitario español y alemán
C5: El léxico técnico español y alemán
C6: Traducción al castellano de textos administrativos alemanes
C7: Traducción al castellano de textos económicos alemanes
C8: Traducción al castellano de textos periodísticos alemanes (Vorraussetzung: C3)
C9: Traducción al castellano de textos jurídicos alemanes (Vorraussetzung: C4)
C10: Traducción al castellano de textos técnicos alemanes (Vorraussetzung: C5)

  • Teilbereich D – Tecnologías de la lengua y nuevos medios de comunicación:
    Dieser Bereich soll Fremdsprachenkenntnisse mit anderen Schlüsselqualifikationen verbinden. Hervorgehoben werden unter anderem der Umgang mit Medien aus dem spanischsprachigen Kulturbereich und die Benutzung neuer Informationstechniken, die in Zusammenhang mit den Fremdsprachen vonnöten sind.

Universidad de Sevilla
D1: Traducción y nuevas tecnologías

  • Teilbereich E – Prácticas en un país de habla española:
    Ein Praktikum von mindestens vier Wochen soll den Studierenden dazu verhelfen, das Gelernte anzuwenden und berufliche Horizonte für die Zeit nach dem Studium zu eröffnen. Das Romanische Seminar vermittelt keine Praktika, es ermuntert die Studierenden allerdings dazu, sich Praktika selbstständig zu suchen und verweist diesbezüglich auf den Arbeitskreis Spanien – Portugal – Lateinamerika (ASPLA) sowie auf die Kölner Initiative Qualifizierungstransfer (KIQ), den Career-Center der Universität zu Köln.
Für Studierende nach neuer Studienordnung (Studienbeginn ab WS 2015/16 bzw. Wechsler nach Überführung in einen neuen Studiengang)

Das Romanische Seminar bietet Veranstaltungen in vier Bereichen berufsqualifizierender Kenntnisse und Fertigkeiten in der Fremdsprache an (Teilbereiche A –D). Das ZSB umfasst vier benotete Erfolgsnachweise (8 SWS) in den entsprechenden Bereichen. Gleichwertige Leistungsnachweise über inhaltsähnliche Veranstaltungen aus dem Angebot der Partneruniversitäten können ggf. anerkannt werden: Über diese Sonderfälle bitte vor dem Auslandsaufenthalt informieren.
Spätestens kurz vor der Exmatrikulation beantragen die Studierenden formlos die Erstellung des ZSB bei Herrn Florian Homann (Sprechstunde Raum 1.310). Das Romanische Seminar erstellt auf der Grundlage der Erfolgsnachweise das ZSB, das vom geschäftsführenden Direktor unterschrieben wird. Auf dem ZSB erscheinen die vier erfolgreich besuchten Veranstaltungen (Semester, Name des Dozenten, Stundenzahl, Art der Benotung). Die Noten der erbrachten Leistungen ergeben die auf dem Zertifikat ersichtliche Gesamtnote.

Wie kann man Erfolgsnachweise erwerben?

Nach Abschluss der sprachpraktischen Basis- und Aufbaumodule, die für die jeweiligen B.A. Studiengänge vorgeschrieben sind, können Sie zusätzlich die Kurse des ZSB absolvieren. Um einen Erfolgsnachweis zu erwerben, müssen die Studierenden regelmäßig an den Kursen teilnehmen und die vom Dozenten festgelegten Leistungen erbringen. Diese Leistungen sind im Laufe des Semesters und/oder am Ende des Semesters zu erbringen, und können aus einer Klausur, einer Hausarbeit, einem Referat oder einer mündlichen Prüfung bestehen. Form und Umfang der Leistungsnachweise werden von den Dozenten zu Beginn des Semesters bekannt gegeben. Bitte stets beachten, dass die für das ZSB anzurechnenden Kurse benotet werden müssen, auch wenn dieses für andere Teilnehmer des Kurses nicht der Fall sein sollte. Dieses sollte mit den entsprechenden Dozenten vorher vereinbart werden. Im Folgenden werden Sie über die Möglichkeiten der Anmeldung zu diesen Kursen informiert.

Für Studierende der Masterstudiengänge Europäische Rechtslinguistik und M.A. Romanistik: Spanisch gilt:

Für den Erwerb des ZSB brauchen Sie lediglich das Ergänzungsmodul 2: Spanisch für den Beruf mit vier Klausuren bzw. Prüfungen erfolgreich zu absolvieren, das Zertifikat wird Ihnen dann nach der Beantragung ausgestellt. Bitte bringen Sie zum Antrag einen Ausdruck Ihrer Studienleistungen mit.

Für alle weiteren Studierenden, die nicht in einem der beiden oben genannten Masterstudiengänge studieren, gilt folgendes:

Die Kurse sind nicht über Klips 2.0. buchbar. Nach Abschluss der sprachpraktischen Basis- und Aufbaumodule, die für die jeweiligen B.A. Studiengänge vorgeschrieben sind, können Sie zusätzlich die Kurse des ZSB absolvieren. Dazu besuchen Sie stets die erste Sitzung der vier Veranstaltungen. Dort sprechen Sie die entsprechenden Dozenten (Lektoren) der Sprachkurse an und bitten Sie diese, Sie manuell in den Kurs aufzunehmen. Bitte informieren Sie die zuständigen Dozenten dabei über Ihren Studiengang und Ihre Absicht, das ZSB zu erwerben.

Bei Rückfragen wird ein Besuch der Sprechstunde von Herrn Florian Homann (Zeiten bitte dem Internet entnehmen) empfohlen.

Aus welchen Lehrveranstaltungen besteht das ZSB für Studierende nach neuer Studienordnung?

Falls Sie Fragen zu den einzelnen Kursen haben, wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Dozenten.

  • a) Sprachkurs: Curso de técnicas de comunicación oral
  • b) Sprachkurs: Curso de interpretación bilateral español-alemán
  • c) Sprachkurs: Español para los negocios
  • d) Sprachkurs: Lenguaje de los medios de comunicación social
Ansprechpartner

Ansprechpartner für Studierende (bei allgemeinen Fragen zum ZSB): Florian Homann (Raum 1.310: Zeiten bitte der Mitarbeiterliste entnehmen)
Ab dem 1.2.2017 und für das gesamte Somersemester 2017 übernimmt Javier Caro Reina die Betreuung des ZSB: jcarorei(at)uni-koeln.de

Bei Rückfragen oder auch zur allgemeinen Information wird ein Besuch der Sprechstunde nach vorheriger Anmeldung über fhomann(at)uni-koeln.de bzw. jcarorei(at)uni-koeln.de sehr empfohlen.
Unbenotete oder nicht vollständig erbrachte Leistungen können leider nicht für das ZSB angerechnet werden.