zum Inhalt springen

Forschungsinteressen

  • Syntax
  • Semantik und Pragmatik (v.a. Referenz und Informationsstruktur)
  • (Variationistische) Korpuslinguistik
  • Gesprochene Sprache

Ich bin Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Aria Adli. In meinem Promotionsprojekt Referential networks and their role in topic identification (Zweitbetreuerin: Prof. Dr. Anke Lüdeling, HU Berlin) untersuche ich anhand des referenzannotierten Korpus Ancor-Centre verschiedene Strategien der Topikmarkierung im Französischen.

Im Zentrum der Arbeit steht die empirische Frage, welche sprachlichen und kognitiven Faktoren die Wahl von markierten Varianten gegenüber unmarkierten (also z.B. Linksversetzung vs. kanonische Wortstellung) begünstigen. Aus theoretischer Sicht wird darauf aufbauend das notorisch schwierige Konzept des (Aboutness-)Topiks als Erklärungsansatz für sprachliche Variation infrage gestellt und ein Alternativmodell entwickelt, das einerseits auf etablierten Prominenzskalen (z.B. Grammatische Rollen-Hierarchie, Belebtheitsskala), andererseits auf der Integration von direkten (Koreferenz) und indirekten (bridging) Referenzbeziehungen in einer einheitlichen Netzwerkstruktur beruht.