zum Inhalt springen

Forschung

< zurück

Forschungsinteressen

  • Mehrsprachigkeit (bes. Mehrsprachigkeit im Mittelalter)
  • Romanische Minderheitensprachen (bes. Galicisch, Katalanisch, Okzitanisch, Rätoromanisch und Sardisch) in synchroner und diachroner Perspektive 
  • Korpuslinguistik gesamtromanisch (synchron und diachron): Französisch, Galicisch, Katalanisch, Italienisch, Okzitanisch, (brasilianisches und europäisches) Portugiesisch, Rätoromanisch, Rumänisch, Sardisch, Spanisch
  • Pragmatik und Semantik (bes. Pragmatik/Semantik - Schnittstelle; formal und empirisch, synchron und diachron)
  • Neo-Grice'sche Implikaturtheorien und Präsuppositionstheorien
  • Sprachwandel (insbes. Grammatikalisierung, speziell: Koventionalisierung konversationeller Implikaturen, TAM-Auxiliarisierung)
  • Tempus, Modus und Aspekt (synchron und diachron)
  • Avertiv und Proximativ

Workshops

Im Rahmen des Forschungsthemas "Avertiv und Proximativ" habe ich den gleichnamigen Workshop organisiert:

  • "Avertiv und Proximativ", 27.07.2012, Universität zu Köln (mit Unterstützung von Bernd Heine), Programm

Preise und Drittmittel

  • 10/2021-02/2022 Drittmittel aus einer Maßnahme des Professorinnenprogramms III des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für eine Lehrvertretung im WS 2021/22
  • 04/2021-07/2021 Drittmittel aus einer Maßnahme des Professorinnenprogramms III des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für eine Lehrvertretung im SoSe 2021
  • 2020 Preis der Offermann-Hergarten Stiftung
  • 05/2019-01/2020 Drittmittel (Personalmittel) aus einer Maßnahme des Professorinnenprogramms II des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) 
  • 2017 Elise-Richter-Preis für die Dissertation Avertiv und Proximativ. Eine korpusbasierte synchrone und diachrone Untersuchung der romanischen Sprachen